Sie sind hier: Ausgewählte Projekte  

AUSGEWÄHLTE PROJEKTE, STUDIEN UND KONZEPTIONEN

Frühe Werke heute

Heizhaus Oberspree (1973) 2010  Siedlung Bergblick (1978) 2010 



Rettungsversuch ...

1987: 1. Preis im Wettbewerb Altstadt Brandenburg

Mit H. Berndt, H. Görl und O. Liebert (alle Potsdam) entwickelter Plan, die städtebauliche Struktur der zerfallenden Altstadt von Brandenburg an der Havel zu retten.


 

Veränderung ...

1988

Skizzen zur Metamorphose eines Stadtraumes im Jahrhundertlauf - Bemühungen um die Balance im Wechselbad der Geschichte.

Beitrag zum Internationalen Entwurfsseminar "A SPACE FOR XXIst-CENTURY CIVILISATION" an Bord der LEV TOLSTOI vom 04. bis 19. Juni 1988


 

Wettbewerbsbeitrag

1991

Ein Wohn- und Geschäftshaus in der neben dem Potsdamer Stadthaus noch immer bestehenden Lücke:

Friedrich-Ebert-Straße 77.


 

Lückenbebauung

Ausgezeichnet ..

1991-1994

Druckerei-Neubau: Eine mit Heiken+Partner (Frankfurt/Main) kreierte Variante des klassischen Klinkerbaus, der - ohne Adaption des 1945 zerstörten Muthesius-Baus - beispielhaft für eine harmonische Einbindung und funktionale Gestaltung war.

1993: "Vorbildlicher Gewerbebau" in Brandenburg.


 

MVD-Neubau

Der Einzelfall

2001

Die am Stahlrohrnetz abgehängte Pyramide aus rahmenlosen Verbundglasplatten mit Asphaltboden auf freitragendem Trägerrost: ein atmosphärischer Raum, der Grenzen verschwimmen läßt und durch Wärmepumpe mit Erdwärmetauscher klimatisiert wird.

2003: Drehort in der SAT.1-Serie "Körner & Körner"


 

MAZ-Pyramide

Zur Annäherung ..

1997

Internationaler Ideen- und Realisierungswettberb Lustgarten/Alter Markt

Ein mit I. Peters an Raumfolgen und Maßstäben des verlorenen Stadtraumes orientierter städtebaulicher und gartenkünstlerischer Ideenplan für Potsdams Mitte zur BUGA 2001.


 

Ideen zur BUGA 2001

Zur Vertiefung ..

2002

Städtebauliche Skizze (mit G. Vandenhertz im Beirat Mitte) zur Wiederherstellung eines stadträumlichen Beziehungsgeflechts durch Landtagsneubau und Bürgerforum auf dem ehemaligen Stadtschlossareal.


 

Stadtraum-Achsen

..


2005/06

Der im Ergebnis der internat. Planungswerkstatt zur Wiedergewinnung der historischen Potsdamer Mitte entsprechend Empfehlungen der Obergutachter am 03.05.2006 von der Stadtverordnetenversammlung als städtebauliches Leitbild beschlossene Konsensplan.


 

Abb.: Planergemeinschaft

Plattenbauwandel

2004/2006

Neues Antlitz mit sozialem Zweck verbunden


 

Kinder- und Familienhaus

Kunst am Bau

Blaue Würfel mit einer zarten Rankfigur, die nach Vorstellungen der Kinder von Rainer Fürstenberg gestaltet wurde.





 

Freie Schule

Umnutzung

2007

Im Auftrag der Stadt Potsdam wurde das Innere der nach Plänen von Burelli 1997 im Gemeindezentrum Kirchsteigfeld errichteten Bibliothek den veränderten Nutzungungsbedingungen entsprechend zum Kinderhort umgebaut.


 

Trennwände mit Durchblick

Plattenumbau für Kita und Kinderclub

Farbgestaltung mit Motiv (Entwurf: Petra Wendel) 




Die Veränderung... 2008

Der Plattenbau außen und innen  ... in neuer Gestalt. 



Storchennest-Kinderhaus-Wandel... 2015

Naturnah gestaltet (Farbentwurf: Petra Wendel) 




Bauhaus-Erbe-Adaption

2008: Meisterhaussiedlung in Dessau

Mit Prof. Staadt und Marcel Adam im internationalen Wettbewerb zur städtebaulichen Reparatur der Gesamtanlage der Meisterhäuser entwickelter Plan (Phase 2) für die Wiederherstellung des Ensembles in seiner ursprünglichen Gestalt.



 

Siedlungs-Reparatur-Plan

3D-Darstellungen

Das reparierte Ensembles mit ...  Ersatz-Neubau (Simulation: F. Wendel)  



Bauhaus-Erbe-Rezeption

2011/2012: Neues Bauhaus-Museum in Weimar

Mit Felicia Wendel (Freie Mitarbeiterin) und Dirk Hottelmann (statisch-konstruktive Beratung) in Phase 1 des internationalen Wettbewerbs - mit 536 Teilnehmern aus aller Welt - im spannungsreichen Umfeld in der Formensprache des Bauhauses entworfener Plan für den Museumsneubau.



 

Planzeichnung Phase 1

"Oh! Friedrich! ..." von Ronald Granz im TPF

Der Bühnenbildentwurf  Die Premiere am 3. Mai 2012  



Stadtzentrum Hohen Neuendorf

2013: Städtebaulicher Ideenwettbewerb

Ein auf die Beseitigung städtebaulicher Barrieren duch Rückbau nicht funktionsgerechter Verkehrsanlagen und die räumliche Verflechtung baulich zu ergänzender Teilgebiete ausgerichteter Plan für das Zentrum einer locker bebauten, stark durchgrünten Stadt.
Mitarbeit: F. Wendel / Verkehrsplanung: Prof. Staadt


 

Der städtebauliche Plan

Kleinod der klassischen Moderne

2011/2013

Im Auftrag der Stadt Potsdam wurde - auf Anregung der Brandenburgischen Architektenkammer - der nahezu vergessene Musikpavillon von Reinhold Mohr nach unseren Plänen denkmalgerecht instand gesetzt. Zu hoffen ist, dass aus dem einzigartig luftig und leicht konzipierten Bau - wie am Eröffnungstag [16.708 KB] - hin und wieder Musik erklingt.

Näheres dazu erfahren Sie auch unter: http://www.potsdam.de/content/musikpavillon-0



 

JC 91 - Potsdamer Jugendklub seit 1967

Straßenfront 2013 




Der Entwurf zum Facelifting 2015

Straßenfront im neuen Gewand 




Einfamilienhaus "AnJa"

2015/2016

2-geschossiges, nicht unterkellertes Einzelhaus mit Carport und Anbau, Terrassen und Balkon auf einer auskragenden Stb-Bodenplatte in Holzrahmenbauweise und einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.



 

Feuerwehrgerätehaus


2017: Interdisziplinärer Realisierungswettbewerb

Neben gewaltigen Baumassen eines benachbarten Logistikzentrums ein Feuerwehrgerätehaus mit vergleichsweise bescheidenem Raumprogramm für die FFw Trebbin so zu entwickeln, dass es seiner Funktion vollendet dienen, seine Kubatur sich in diesem Umfeld behaupten und für die weitere Entwicklung des Gebietes mitprägend sein kann, preiswert und schön sei, waren ein Ziel des mit J. Helbig (Landschaftsarchitektur) unter Mitwirkung von F. Wendel (Architektur), A. Heinicke (Tragwerk) und H. Eichler (HLS) entwickelten Entwurfs.

Seitenanfang



 

Der Wettbewerbsplan